Eine AOK in den neuen Bundesländern – Potenzialanalyse zur Auswahl für das Future-Talent-Programm

Mit dem ‚Future-Talent-Programm‘ Richtung Zukunft

Die Digitalisierung hält Einzug in alle Lebensbereiche und nimmt auch im Gesundheitswesen Fahrt auf. Auch die Gesetzlichen Krankenversicherungen erweitern ihr Versorgungsangebot, ihre Leistungen und ihren Service um digitale Elemente: viele Kunden möchten ihre Daten online ändern, Rechnungen als Handyfoto einreichen oder per App den nächsten Arzt finden.

Für diese und zukünftige Kundenbedürfnisse müssen die Gesetzlichen Krankenversicherungen nicht nur ihre Leistungen, sondern auch ihre Mitarbeiter aufstellen. Eine AOK in den neuen Bundesländern hat daher zusammen mit Obermann Consulting ein Potenzialanalyseverfahren zur Auswahl von Nachwuchskräften entwickelt und durchgeführt, die für diese Herausforderungen geeignet sind.

Fokus auf Zukunftskompetenzen – Lern- und Veränderungsbereitschaft

Eine maßgeschneiderte Verfahrensentwicklung ist die Grundlage für die spätere Passung der Person zu den Herausforderungen der Stelle, so dass wir jenes Anforderungsprofil neben klassischen Führungskompetenzen auf Kompetenzen abgestimmt haben, die in der neuen VUCA-Welt besonders relevant sind, beispielsweise Lernagilität und Gestaltungswille. Auch der Ablauf des Verfahrens ist auf diese Kompetenzen ausgerichtet: wir beurteilen die Lernagilität dadurch, dass wir zwei verwandte Gesprächssituationen simulieren. Die erste Übung wird mit einem Zwischenfeedback und einer kritischen Selbstreflexion abgeschlossen. In der zweiten Übung erhalten die Teilnehmer die Gelegenheit, das Feedback bzw. die Erkenntnisse ihrer Selbstreflexion direkt umzusetzen bzw. anzuwenden. Dies ermöglicht den Beobachtern die Betrachtung und Bewertung einer flexiblen Anpassung und Umsetzung bei den Teilnehmern.

Entwicklungserlebnis für die Teilnehmer – Digitalisierungserlebnis für die Beobachter

Die Digitalisierung ist mittlerweile auch im Assessment Center angekommen

Um die Auswahl qualitativ stark zu fundieren, führen wir zweitägige Gruppen-Assessment Center durch. Die Teilnehmer können sich in unterschiedlichen Settings mit hohem Branchenbezug beweisen. Durch die Wiederholungsübung mit Zwischenfeedback, einem Video-Feedback und einem Selbstreflexionsleitfaden wird bereits die Teilnahme am Auswahlverfahren für die Mitarbeiter zu einem Entwicklungserlebnis – unabhängig vom individuellen Ausgang. Schließlich sind die Teilnehmer des Verfahrens wertvolle Mitarbeiter des Unternehmens, deren Qualifizierung gleichzeitig im Interesse des Unternehmens und – aus unserer Erfahrung heraus – fast immer auch im Interesse der Person selbst liegt.

Auch die Beobachter konnten im Assessment Center die Vorteile der Digitalisierung nutzen: anstatt umfangreicher Papierunterlagen wird von Obermann Consulting ein Tablet zur Verfügung gestellt, auf dem die sog. ‚AC-App‘ installiert ist. Diese stellt dem Beobachter alle Unterlagen zur Verfügung, ermöglicht die schnelle Abgabe von Bewertungen und das Festhalten von digitalen Notizen.

Finden Sie mehr Artikel zu dem Thema: