Potenzialanalyse Konsumgüterhersteller 100% Remote

Der Auftraggeber ist der DACH-Arm eines international bekannten Konsumgüterherstellers in 180 Ländern mit Sitz in Süddeutschland und hier 2000 Mitarbeitern. Die Kultur ist jung, offen und kommunikativ. Mitarbeiter mit Marketinghintergrund prägen das Unternehmen.

Wir hatten den Auftrag für ein Programm zur Führungskräfteauswahl und -entwicklung. Bis dahin gab es Beförderungen meist auf Basis von persönlichem Netzwerk und Nasenfaktor. Der Bedarf bestand in der Objektivierung und in der Entwicklung der Top-Potenzialträger. Der Projektstart fiel parallel zu Corona, so dass alle Einzelmaßnahmen direkt digital konzipiert wurden.

Remote Potenzialanalyse als Startpunkt

Zu Beginn der Potenzialanalyse steht unser LPA-Online-Assessment. Hier bearbeiten die Teilnehmer eigenständig über einen Link ein Online-Assessment, in dem alle Indikatoren für Potenzial auf der Seite der Persönlichkeit abgebildet werden.

Der Präsenzteil findet in Form von 2-tägigen AC / DC abgebildet. Organisiert wird das über 3 Beobachtergruppen mit insgesamt 3 Moderatoren, 6 internen Beobachtern und 9 Teilnehmern. Die komplette Potenzialanalyse läuft remote ab. Dies bedeutet, dass die Interviews und Verhaltenssimulationen videobasiert durchgeführt werden. Dabei setzen wir unsere AC-App ein. Mit der AC-App wird der komplette Prozess digitalisiert: Alle Beteiligten bekommen vorab einen Link. Die Beobachter dokumentieren ihre Bewertungen und die sind dann für alle Beobachter teilbar und sichtbar. Auch die Teilnehmer haben ihre Online-Agenda und bekommen entsprechend den hinterlegten Zeiten ihre Aufgabenunterlagen freigeschaltet.

Das DC wird in vier virtuellen Räumen durchgeführt, ein Vorbereitungsraum und drei Durchführungsräume, in der die Teilnehmer jeweils virtuell wechseln.

Lernpotenzialanalyse über Wiederholungsübung

Die verwendeten Fallbeispiele sind aus der Unternehmenswirklichkeit. Das schafft Identifikation und auch ein Lächeln bei Allen. Beispielswiese in der Verhaltenssimulation wird eine Mitarbeiterin aus dem Trade Marketing abgebildet, die ihre Distributionsziele nicht erreicht und Unterstützung benötigt, um die komplexen Produktinformationen zu verdauen.

Ein Highlight ist das häufige Zwischenfeedback, das die Potenzialanalyse zu einem Lernevent macht. Die Teilnehmer können sich gegenseitig Übungen von anderen Kollegen anschauen.  Dazu wird die Aufnahmefunktion des Videotools verwendet. Nach dem Mitarbeitergespräch gibt es ein Zwischenfeedback. Das basiert auf der Idee, dass ja Führungskräfte nicht vom Himmel fallen, sondern durch Üben und Feedback erst ihr Potenzial erkennbar wird.  

Nachhaltiger Feedbackprozess

Durch die Remote-Durchführung können im Unterschied zu klassischen AC / DC auch die jeweiligen Vorgesetzten online in das Feedbackgespräch dazu geschaltet werden. Dies erhöht deutlich die Akzeptanz und auch Nachhaltigkeit in vereinbarten Entwicklungsschritten. Wir haben das Feedback aufgeteilt, in ein unmittelbares Feedback in Kurzform und ein längeres Remote-Coaching Gespräch mit Entwicklungsplan.

Trainings- und Entwicklungsprogramm

Zu den identifizierten Entwicklungsthemen organisieren wir ein maßgeschneidertes Trainingsprogramm. Auch das findet komplett remote statt. Die Zeitdauer ist bewusst auf 1,5 Jahre gestreckt, damit die Teilnehmer die Themen auch implementieren können. Nicht ganz ohne Eigeninteresse möchte das Unternehmen auch die guten Potenzialträger möglichst lange binden. Themen der Trainingsbausteine: Gesprächsführung und Konfliktbewältigung, 3 x Leadership-Modell sowie Laterale Führung.