Hier hat es gefunkt – Vorauswahl und Führungskräfteentwicklung bei einer großen Rundfunkanstalt

Sie realisieren Fernsehbeiträge in Krisengebieten, stehen vor Millionen von Hörern am Mikrofon oder machen komplizierte Verträge für Rundfunkangestellte. Verantwortung tragen die knapp 150 Bewerber für das Führungskräfte-Entwicklungsprogramm fast alle. Wer aber kann noch einen Schritt weiter gehen? Wer hat das größte Potenzial, eine gute und erfolgreiche Führungskraft zu werden und was muss er oder sie dafür tun? Genau das wollte eine große Rundfunkanstalt in Deutschland wissen. Und dabei haben wir von Obermann Consulting sie mit unserem Know-how und unseren maßgeschneiderten Verfahren unterstützt.

Potenzial erkennen: die zielgerichtete Vorauswahl

Die erste Herausforderung war es, aus den knapp 150 Bewerbern die Geeignetsten auszuwählen, denn es gab nur 24 Plätze für das Führungskräfte-Entwicklungsprogramm. Folgende Bausteine haben wir dafür ausgewählt:

  • Motivationsschreiben (in dem die Bewerber ihre Führungsmotivation und Qualifikation deutlich machen sollten)
  • Vorgesetzteneinschätzung
  • Online-Testverfahren (zur Erfassung von kognitiver Leistungsfähigkeit, stabilen Persönlichkeitsmerkmalen und Motivstruktur)

Bei der Erfassung der Motivation und Befähigung der Bewerber spielten besonders die von uns entwickelten Online-Testverfahren eine entscheidende Rolle, denn zahlreiche empirische Studien belegen den Zusammenhang zwischen den hier erfassten Merkmalen (kognitive Leistungsfähigkeit, Persönlichkeitsmerkmale, Motive) und dem Erfolg in Führungspositionen.

Schließlich standen nach der Zusammenführung und Analyse der Ergebnisse und einer anschließenden Potenzialkonferenz mit den Entscheidern die 24 vielversprechendsten Teilnehmer des Förderprogramms fest.

Führungskompetenzen entwickeln: das Development Center

Wo liegen die Stärken der einzelnen Teilnehmer und wo mögliche Entwicklungsfelder? Um dies herauszufinden, stand die Simulation von vier alltagstypischen Anforderungssituationen von Führungskräften im Zentrum des Development Centers. Das Besondere: die von uns entwickelten Übungen waren maßgeschneidert für den Kunden, sie spielten im Arbeitsalltag des Rundfunks. Das konkrete Verhalten wurde dabei in folgenden Übungen unter standardisierten Bedingungen beobachtet und bewertet:

  • Rollenübung 1 (der Teilnehmer versetzt sich in die Rolle eines Studioleiters, führt ein kritisches Mitarbeitergespräch und erhält anschließend Feedback)
  • Rollenübung 2 (der Teilnehmer setzt in einem Folgegespräch mit dem gleichen Mitarbeiter/in das Zwischenfeedback um)
  • Fallstudie (der Teilnehmer interpretiert verschiedene Schriftstücke und leitet Maßnahmen ab)
  • Potenzialinterview (auf Basis eines strukturierten Interviewleitfadens wird exploriert, inwieweit der Teilnehmer bereits Erfahrungen in den entsprechenden Kompetenzen hat)

 

Bei der Konzeption des DC-Formats wurde bewusst darauf geachtet, dass die Durchführung flexibel von präsenz auf virtuell umgestellt werden kann.

Selbst- und Fremdwahrnehmung abgleichen: mehrdimensionales Feedback

Bewusst haben wir die angehenden Führungskräfte an unterschiedlichen Stationen des Prozesses zwischen Vorauswahl und Development Center, im Development Center selber und auch danach zur Selbstreflexion angeregt und Feedback eingebaut. Die Teilnehmer bekamen sowohl durch die Vorgesetzten, als auch durch die Berater und durch die Peers Feedback und konnten so Selbst- und Fremdwahrnehmung abgleichen.

Entwicklung als begleiteter Prozess: Entwicklungs-Coachings

Entwicklung braucht Zeit. Daher haben wir das erste Feedback nach dem DC einige Wochen wirken lassen, um dann ausführlichere Entwicklungscoachings mit den Führungsnachwuchskräften zu machen. Auf Basis der im DC deutlich gewordenen Stärken und Entwicklungsfelder ging es hier darum, Entwicklungsempfehlungen zu geben und konkrete Entwicklungspläne zu erarbeiten, die nun im Arbeitsalltag umgesetzt werden.

Den Erfolg des Projekts hätten wir nicht schöner benennen können als der Kunde selbst: „Vielen Dank für die professionelle und sehr angenehme Durchführung des Verfahrens. Ich bin sehr zufrieden und auch die Feedbacks waren sehr gut.“